Alle Artikel zum Schlagwort "Karriere"

Start up! Frischer Wind durch Selbstreflexion

Neben unseren individuellen 5 Projekteinsätzen bietet uns die Start up! Programm- Betreuung zahlreiche Seminare, Workshops und Events zur Weiterentwicklung sowie zur Vernetzung mit Kollegen aus anderen Vorstandsbereichen.

Eines hiervon ist das Event „Learning Company“- aber was steckt dahinter? Im alltäglichen Berufsleben werden Gruppenprozesse oder Arbeitsdynamik die sich innerhalb von Organisationen, Gruppen und Individuen abspielen, nur sehr selten intensiv betrachtet und reflektiert. Die Learning Company bietet uns Start ups! die Gelegenheit, genau dies zu tun. Im Rahmen des ein- wöchigen Events gründen wir eine „lernende Organisation“, in der wir als Mitarbeiter oder Führungskraft fungieren und fachübergreifend an aktuellen und realistischen Projektthemen arbeiten. Zur Verfügung gestellt wird das zu bearbeitende Projekt  von einem der Vorstandsbereiche. Die Ergebnisse aus den Projektarbeiten werden am Ende der Woche den Auftraggebern des Vorstandsbereiches präsentiert und im Anschluss in einer Fragerunde diskutiert.

weiter lesen

Kommentare (0)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Finanzen sind mehr als nur Zahlen

Mauer, auf der mit schwarzer Kreide das Wort "Kasse" steht.

flickr.com, Martin Abegglen

Sechs Monate Start up!-im Vorstandsbereich Finanzen der Telekom liegen nun schon hinter mir. Was habe ich da wild gerechnet, analysiert und geplant? Nach meinen zwei Projekteinsätzen komme ich zu meinem ersten Fazit:

weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (3)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Sabine Burmeister: Hallo Sebo, vielen Dank für dein Kommentar. Verantwortung und Nachhaltigkeit werden bei der Telekom groß geschrieben - sowohl als Unternehmen als auch als Arbeitgeber. Mehr dazu erfährst du hier: http://www.telekom.com/verantwortung/ und http://www.telekom.com/sife/ Viele Grüße Sabine ...
  • SIFE Regensburg (JP): Ich finde das soziale Engagement der Deutschen Telekom sehr lobenswert. Dass es sich hierbei nicht nur auf "Social Days beschränkt", sondern auch langjährige Partnerschaften bestehen um Gutes zu tun, zeigt sich in der Kooperation von SIFE und der Deutschen Telekom. SIFE ist die weltweit größte Studentenorganisation mit dem Ziel universitäres Wissen in der Praxis anzuwenden und dadurch benachteiligten Menschen neue wirtschaftliche Perspektiven zu ermöglichen. Als langjähriger Teamleiter von SIFE Regensburg kann ich mich lediglich für den unermüdlichen Einsatz zahlreicher Telekommitarbeiter bedanken. Durch diese Hilfe wurden beispielsweise neue Arbeitsplätze für psychisch-kranke Menschen geschaffen, bulgarische Kleinstunternehmer der Zugang zu neuer Technologie ermöglicht oder eine rumänische Siedlung mit Solarstrom versorgt. Zusammenfassend: Vielen Dank und bitte weiter so! ...
  • Sebo: "Ich finde das super, wenn Großkonzerne nicht nur auf ihren Profit aus sind, sondern dabei auch auf die Umwelt und Gesellschaft achten." AUFWACHEN! AUFWACHEN!! AUFWACHEN!!! ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

Pflegezeit für die Großen

Foto: rosmary / flickr

Foto: rosmary / flickr

Wie man die lieben Kleinen mit dem Job unter einen Hut bringt, das ist ein Thema, über das alle reden, und bei dem Unternehmen fleißig daran arbeiten, wie sie ihre Mitarbeiter unterstützen. Auch die Telekom bietet umfangreiche Möglichkeiten, Privatleben und Beruf in Einklang bringen, die so genannte Work-Life-Balance also wirklich leben zu können. Denn schlussendlich ist das ja auch ein Erfolgsfaktor fürs Unternehmen. So bietet die Telekom, wo machbar, ihren Mitarbeitern Möglichkeiten zur Kinderbetreuung nahe dem Arbeitsplatz, zum flexiblen Arbeiten von zu Hause aus oder zu Vernetzung und Austausch von Eltern. Für die Pänz ist also gesorgt.

Aber wer denkt an die ältere Generation, die ebenfalls Betreuung braucht?

weiter lesen

Kommentare (0)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Der miese Ruf der Telekom-Mitarbeiter

Staubsauger-Vertreter werden nicht erwähnt. Bild: Alan Stanton/flickr

Mann, hab ich ein mieses Ansehen in der deutschen Bevölkerung. Ich bin nämlich Telekom-Mitarbeiter. Und die können die Deutschen offenbar nicht leiden. Das findet Jahr für Jahr das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des dbb Beamtenbundes und Tarifunion heraus. Für die so genannte „Bürgerbefragung öffentlicher Dienst 2011“ hat Forsa die Befragten auch in diesem Jahr wieder gebeten, „bei 30 Berufen anzugeben, wie hoch die jeweiligen Berufe bei ihnen angesehen sind“.

Die Telekom-Mitarbeiter, also auch ich, belegen in dieser Befragung Platz 28 von 30 möglichen, von der Position kommen wir nicht weg. weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (55)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • klausi: Ich sage nur das Telekom das schlechteste Service hat das ich je erlebt habe und mit Kunden gehten (wenn man das überhaut umgehen nennen kann) wie mit dem letzen dreck. Ich werde nie wieder zu Telekom gehen, es sei den in der Hotline werden wieder Leute sietzen die bißchen Hirn haben und mit Leuten reden können und halten das was sie sagen und vor allen machen seine Arbeit. Aber in großen und ganze Telekom ist das Letzte. ...
  • Lutz: Neubau, Erstbezug die Leitungen liegen im Keller und auch in der Wohnung jedoch noch keine Dose. Es ist im Haus auch schon eine Wohnung versorgt, Anbieter weiß ich nicht. Ich versuche nun seit Anfang Juli dort angeschlossen zu werden (Vodafone), zwei Termine waren bereits angeblich hat man mich nicht erreicht. Meine Telefonnummer ist bekannt ich war auch vor Ort. Habe noch extra ein Zettel an die Haustür gemacht nochmal mit der Telefonnummer. Was soll ich davon halten oder besser von dem Techniker. Lutz ...
  • Netta Blie: Zur Beliebtheit der Telekom Servicemitarbeiter im Aussendienst, den eingesetzten Angestellten der Sub-Unternehmen und deren Akkordlöhnen, einhergehend mit den Verträgen der Telekom... den Abrechnungsmodalitäten an die Angesklavten eines Subunternehmens und die Überheblichkeit der Verantwortlichen... Günter Wallraff... ick rufe dir.... ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

Ein Tag im Leben eines Azubis

Viele junge Leute machen sich am Donnerstag auf in ihr Berufsleben, denn am 1. September startet ein neues Ausbildungsjahr. Rund 3.300 von ihnen machen sich auf den Weg zu uns und wollen IT Systemkauffrau, IT Systemelektroniker, Industriekaufmann oder Servicefachkraft im Dialogmarkting werden. Im Ausbildungsjahr 2011/2012 gibt es bei uns im Unternehmen dann insgesamt 10.000 Auszubildenden und Studenten, womit die Telekom erneut ihren Spitzenplatz als Ausbildungsbetrieb unter den DAX 30-Unternehmen einnimmt.

Im Vorfeld zum Ausbildungsstart haben wir mal reingeschnuppert, wie das so ist, als Azubi bei der Telekom. Einen Tag lang haben wir Sebastian Felix in seinem Job begleitet, er ist im zweiten Ausbildungsjahr zum IT Systemelektroniker.

weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (3)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Denzin: @Pegoli Vielleicht sind es auch 40 Jahre die unsere Firma mit Ihnen überstanden hat :-) Immer eine Sache der Einstellung! ...
  • Luisa Vollmar: Na, das nenne ich mal Motivation ;-) ...
  • Pegoli: Am 01.09. Werden es bei mir 40 Jahre, die ich bei der Firma überstanden habe. Manchmal frage ich mich, wie das möglich war! Ich beneide die Neuen nicht, wünsche Ihnen aber viel Glück. sie können es brauchen. ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren