Alle Artikel zum Schlagwort "Internet"

Die Wahrheit findet man auch auf Twitter nicht

Durch das Internet wabert eine schiere Masse an Informationen. Seite an Seite finden sich dort Fakten und Fake. So ist das Netz einerseits ein Mittel zur Wahrheitsfindung und bietet doch auch die weltumspannende Plattform für Propaganda und gezielte Fehlinformation. Welche Anforderungen ergeben sich in dieser Gemengelage für den heutigen Journalisten und seinen Anspruch an Qualität? Und wie kann der Nutzer damit umgehen? Diesen Fragen wollten wir mit unserer telegraphen_lounge „Mediabubble – Wahrheit im Netz“ auf den Grund gehen und trafen mit dem Thema aktuell den Nerv der Zeit. Letzte Woche haben wir noch über Jan Böhmermanns inszenierte Lügengeschichte geschmunzelt (#varoufake). Diese Woche mussten wir betroffen verfolgen, wie falsche Nachrichten und Bildmaterial über einen Flugzeugabsturz im  Netz verbreitet wurden.

weiter lesen

Kommentare (0)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Wer hat Angst vorm bunten Netz?

Im Internet sind auch keine Nachrichten Meldungen wert. Die Position der Telekom zum Thema Netzneutralität ist längst bekannt. So haben wir etwa unser Konzept der Managed Services, die das so genannte Best-Effort-Internet ergänzen sollen, hier im Blog schon vor mehr als anderthalb Jahren ausführlich erläutert. weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (55)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Mathias: Unter dem Strich bleibt mir als T-Online-Kunde doch nur ein Weg: kündigen und den Anbieter wechseln. Die o.g. probleme betreffen bei weitem nicht nur init7. Wenn ich Youtube, netflix oder Amazon Prime Videos sehen will, merke ich jeden Abend, wie toll das Netz der dt. telekom ist. "Das beste Netz" ist ja wohl der Hohn. Im Vergleich zu Unity Media hinkt der rosa Riese deutlich hinterher und auch andere Provider geben sich nicht eine derartige Blösse. ...
  • Max Albrecht: Beantworten sie mir als Telekom-Netz-Kunden doch bitte die folgende einfache und konkrete Frage in diesem Zusammenhang: Ich habe keinen Zugang T-Net, sondern zum Inter-net gebucht. In einem dieser anderen Netze, für deren Zugang ich zahle, befindet sich der Dienst YouTube. Aus dem T-Net heraus kann mir die Telekom keine zuverlässige Verbindung/Bandbreite zu diesem Dienst liefern. Warum ist dieser Zustand kein Mangel an ihrem Produkt? Als Kunde kann ich ihre Argumentation nicht nachvollziehen, das bestimmte Anbieter wie YouTube (bzw deren Netze) "zuviel senden". Ich sehe hier eine vollständige Verdrehung der Tatsachen: Es ist doch der Kunde der diese Inhalte anfordert – also das Netz der Telekom. Ohne (HTTP) "Request" auch keine "Response". ...
  • Marc Beutel: Hallo ,Andreas. da kann ich dir nur zustimmen. vor allen dingen um jetzt mal das Thema Preise und Leistung anzusprechen, da behaupten die Anbieter immer mal wieder gerne das wir Nutzer schuld an den ganzen niedrig preisen für einen Internetanschluss wären oder wir mehr Leistung fürs gleiche Geld haben wollen. Dabei sind wir Nutzer ja gar nicht schuld daran sondern die Anbieter selbst weil die Schnüren ja die Pakete und preise. Für ein unterbieten der Anbieter können wir Nutzer nichts wir suchen uns ja nur das beste Angebot heraus. Von daher finde ich es absurd das wir dafür vielleicht bald mit einem Zwei-Klassen bestraft werden und dann bald noch extra bezahlen können obwohl wir gar nichts dafür können. oder wie siehst du das? ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

Was ist wahr am Varoufake?

800_600_Aus den Redaktionskonferenzen einer großen Hamburger Wochenzeitschrift wurde vor einigen Jahren ein netter Spruch kolportiert: Wer recherchiert, ist meinungsschwach!!! Was als Running Gag in Hamburg kursierte, scheint heute weit verbreitete Praxis. Der High-Speed-Informationsfluss im Internet-Zeitalter hat den klassischen Journalismus innerhalb kürzester Zeit komplett umgekrempelt. Wo Fakten, Daten, Dokumente jederzeit und überall abrufbar sind, verlieren die klassischen Medien ihr Quasi-Monopol der Nachrichtenvermittlung und Einordnung. Die Trennung von Nachricht und Meinung ist längst aufgehoben.

weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (0)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Mediabubble – Wahrheit im Netz?

telegraphen_lounge 2 groß

Nichts hat den Journalismus so grundlegend verändert wie das Internet. Wie kann man heute journalistische Qualität zwischen Wahrheit, Lüge und PR im Netz gewährleisten?

Ob Ukrainekonflikt oder Impfempfehlung – im Internet stehen wahrheitsgetreue Informationen unmittelbar neben geschönten oder gar frei erfundenen Inhalten. Eine Überprüfung ist allein aufgrund der schieren Masse kaum möglich. weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (0)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Die Hybrid-Tarife gibt’s jetzt bundesweit

Netztechnik Hybrid

Heute ist der Startschuss gefallen für die bundesweite Vermarktung unserer MagentaZuhause Hybrid-Tarife. Hierbei bündelt der Router Speedport Hybrid die Übertragungsgeschwindigkeiten von Festnetz und Mobilfunk (LTE) miteinander. Wie das funktioniert, erklärt sehr anschaulich dieses Video zum Speedport Hybrid.

Seit Ende November gibt es MagentaZuhause Hybrid bereits in den Regionen West, Nord und Nordost. Nun folgt also der bundesweite Start. weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (25)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • dunja baumgartner: die via funk tarife gibts noch .......die werden nur nimmer aktiv beworben............grüßle ...
  • Dr. Alf Löffler: Seit Jahren kann die Telekom noch nicht einmal 1 MB/s für unseren Anschluss sicher bereit stellen. Wir wohnen nur 23 km vom Zentrum Stuttgart entfernt (also kein ländliches Gebiet). LTE Empfang ist auch nicht möglich, weill der entscheidende Sendemast falsch steht und wir abgeschattet sind. LTE funktioniert bei O2, nur da gibts kein Hybrid. Alles leere Versprechungen ohne wirklichen Fortschritt ...
  • Müller: Dies wusste ich gar nicht … also selbst diese Kunden dürfen unbegrenzt im Internet surfen? - Dann beweist die Hybridtechnik wirklich, dass LTE für Kunden ohne DSL eine Gelddruckmaschine ist! ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren