Hybrid führt Festnetz und LTE zusammen

Netztechnik Hybrid

Er ist 620 Gramm leicht, weiß und – meine Meinung – ganz schick. Und er ist weltweit ganz vorne. Er, das ist der Speedport Hybrid, ein innovativer Router, den die Telekom auf der IFA vorgestellt hat und noch in diesem Herbst auf den Markt bringen wird. Als erstes Telekommunikationsunternehmen überhaupt. Hybrid heißt: Der Internet-Nutzer kann per DSL und LTE, also über Festnetz und Mobilfunk, ins Netz gehen.

Bei der neuartigen Hybrid-Technologie arbeiten DSL und LTE Hand in Hand und ermöglichen Kunden auch in weniger gut versorgten Gebieten den schnellen Zugang zum Internet. Wie funktioniert das? weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (19)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Stef: http://ebs08.telekom.de/speedport-hybrid/?wt_mc=alias_1008_hybrid Ist LTE immer zugeschaltet und wird es nach einen bestimmten Gebrauch gedrosselt? mehr wischi waschi als Antwort kann man gar nicht hinbekommen. wieviel Marketing muss man für solche schwammigen Sätze studiert haben? die Antwort auf DIE Kernfrage für das gesamte Produkt können wir uns leider bereits denken :-( ...
  • Stef: @Marcus: TAE Buchse aufmachen und Telefonkabel verlängern, das verlängerte Telefonkabel zum Dachboden verlegen. ...
  • Moritz Müller: Laut meinen Informationen einer Telekom-Mitarbeiterin (die mich schon im August auf diese neue Technologie aufmerksam machte) wird es eine "wirkliche" Flat geben, ohne Einschränkungen. (Was ich bis heute aber nicht glaube ;) ) ...

  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

Mit Cyber Security Professionals gegen Internet-Kriminalität

Die Bedrohung durch Cyber-Kriminalität nimmt zu.

Die Nachrichten über Datenklau, Spitzeleien und Internet-Kriminalität reißen nicht ab. Erst vergangene Woche sah sich Apple-Chef Tim Cook zu einem offenen Brief zur Datenschutzpolitik seines Unternehmens gezwungen, nachdem zuvor Hunderte von privaten Prominentenfotos an die Öffentlichkeit gelangt waren. Immer neue Berichte auch über angebliche oder tatsächliche Geheimdienstaktionen, mit denen massenhaft private Daten ausgespäht werden. Philipp hat dazu ja vor einigen Tagen auch hier im Blog geschrieben. Kein Wunder, dass IT-Sicherheitsexperten händeringend gesucht werden. Cisco schätzt in seinem aktuellen Sicherheitsreport den weltweiten Bedarf auf etwa eine Million, Tendenz steigend. Die Telekom hat darum schon im Juni angekündigt, noch gezielter in die entsprechende Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren. weiter lesen

Kommentare (3)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Philipp: Gibt es für die interne Maßnahme der Weiterbildung eine extra Inforseite, welche die typischen W-Fragen beantwortet? Das ist doch ein normales Stellenangebot oder? ...
  • Andreas Schmidt: Hallo max, bei der im Text erwähnten Weiterbildung zum Cyber Security Professional handelt es sich um eine interne Maßnahme. Die richtet also nur an Telekom Mitarbeiter. Anders ist das natürlich bei dem Studiengang an der HfT Leipzig, der 2015 startet. Wenn Du Dich für Jobs bei der Telekom interessierst, dann schau doch mal auf unsere Karriere-Seite. Oder sprich die Kolleginnen und Kollegen direkt bei Facebook und Twitter an, wenn Du noch weitere Fragen hast. Viele Grüße Andreas ...
  • max: Woher kommen diese jungen Menschen? Kann sich dort jeder mit abgeschlossener Berufsausbildung bewerben oder muss man angestellt bei der Telekom sein? ...

  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

Bayerntag – Leave your Mark

Telekom - Erleben, was verbindetNach einem sehr spannenden ersten Tag und einer äußerst kurzen Nacht ging es nach dem ausgiebigen Frühstück direkt von Stuttgart nach München. „Bayerntag“ lautete das Motto. Natürlich ist hier der Rekordmeister FC Bayern München gemeint. Auf dem Plan stand also das Erstligaspiel FC Bayern München gegen VfB Stuttgart.

weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (0)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Magenta goes international

Telekom RebrandingDie Deutsche Telekom ist gar nicht so deutsch wie ihr Name. Sie ist sogar ziemlich international. In 50 Ländern sind wir weltweit vertreten. In Deutschland, vielen europäischen Ländern und in den USA mit eigener Netzinfrastruktur. Und in vielen weiteren Ländern mit lokalen Präsenzen, direkt bei unseren internationalen Großkunden. Einen ersten Schritt ins Ausland hat die Deutsche Telekom 1993 nach Ungarn gewagt,  mit einer Beteiligung an Magyar Telekom, damals noch Matáv Hungarian Telecommunications Ltd. Weitere Beteiligungen sollten folgen, die dann nach und nach auch mit ihrer Markenwelt unter das „T“ geschlüpft sind. Zumindest unsere Mehrheitsbeteiligungen agieren ebenfalls in Magenta und bieten viele unserer Telekom Produkte an. Und es sind nicht nur das „T“ und  die Telekom-Angebote , die ihren Weg in die Länder gefunden haben, sondern auch die Werte der Telekom – Einfachheit, Kompetenz und Innovation. Diese bilden die Basis für alle weiteren Maßnahmen und Angebote der Länder.

weiter lesen

Kommentare (1)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Michael: "Einfachheit, Kompetenz und Innovation." - wo bleibten diese Eigenschaften bzw. Werte für Telekom-Kunden, die zwar eine bis in den Keller reichende Glasfaser-Anbindung der Telekom haben, aber aller Wahrscheinlichkeit nach auch nächstes Jahr noch auf eine zeitgemäße, kabelgebundene Breitbandanbindung warten ...? ...

  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

Automotive Workshop – Leave your Mark

Studenten spielen am iPad

Vor ca. drei Wochen bekam ich eine Mail, die mir ein riesiges Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Die Telekom möchte mich als Blogger für die „Leave your Mark“-Kampagne 2014 ins Boot holen. Nach einigen Mails und einer Web Conference ging dann alles ganz schnell. Ich bin an Bord!

Das erste Event stand kurz bevor und ich war ehrlich gesagt etwas nervös. Fragen über Fragen gingen mir durch den Kopf. Wird alles klappen? Wie ist das Team? Sitzt die Frisur?

weiter lesen

Kommentare (1)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel