Luisa Vollmar

Corporate Blogger
Luisa Vollmar, Jahrgang 77, tummelt sich schon ein paar Jahre bei der Telekom. Bevor sie ihre Affinität zum Social Web auch beruflich ausleben konnte, war sie in der Finanzkommunikation und internationalen Pressestelle der Telekom unterwegs. Sie hat mal Industriekauffrau gelernt, aber nicht beim großen T, und in Maastricht International Management studiert. Als Telekom Blogger interessiert sie sich vor allem für formschöne Produkte, andere Perspektiven und für die Leute hinter dem T.

Jetzt buchbar: mein individueller Beratungstermin im Telekom Shop

…und dann gehe ich nur noch mal schnell in den Telekom Shop. Habe kurz eine Frage zu meinem Tarif und zu meinem Entertain Medien Receiver daheim. Wenn man eh schon in der Stadt ist, kann man das ja auch mal direkt im Shop machen. Gesagt getan. Doch schon beim schwungvollen Öffnen der Ladentür fällt auf: Es ist Stoßzeit, die Idee hatten auch gefühlt 35.000 andere Leute, von denen jeder zweite eine intensive Beratung wünscht. Jetzt muss ich mich entscheiden: Übe ich mich in Geduld, oder trete ich den geordneten Rückzug an und wähle einen der anderen Wege zum Telekom Service, beispielsweise über Telekom hilft im Social Web, oder ganz klassisch, über die Hotlines, oder einfach mal selbständig online im Kundencenter.

weiter lesen

Schlagworte: 

Kommentare (4)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Sebastian: Hallo ihr 2, ich komme beruflich viel in den Telekom Shops in Bayern herum und bin auch immer wieder begeistert wenn die Beratung menschlich und unter einer lockeren Atmosphäre stattfindet. Gerade die Telekom Shop´s in kleineren Orten sind hier sehr zu empfehlen. Vernetzung ist doch bereits jetzt in den Shops vorhanden, leider zeigen die wenigsten Verkäufer was die Tarife und Geräte der Telekom können. Einfach mal darauf ansprechen. ...
  • Thomas: Oh ja, das würde ich mich auch wünschen aber mit dem bloßen Testen eines Handys ist es nicht getan, ich würde hier gerne mal vernetztung sehen wie ich z. B. mein Windows Phone mit Complete Mobile, und Entertain doch toll mit einem Homepage Produkt (E-Mail eigene Domain) und Hosted Exchange verbinden kann :). ...
  • Luisa Vollmar: Hallo Felix, vielen Dank für Ihr konstruktives Feedback. Wir versuchen kontinuierlich, auch den Service und das Angebot in unseren Telekom Shops weiterzuentwickeln. Das sieht man in Shops wie in dem hier vorgestellten "MyZeil". Oder auch in unseren 4010 Shops in Köln und Berlin. Wie von Ihnen angesprochen, bieten wir dort schon eine lockere, privatere Atmosphäre, in der sich der Kunde eingebunden fühlt. Man kann sich in den Shops hinsetzen, etwas trinken und Produkte testen. Gerne geben wir Ihr Feedback aber auch noch einmal an unsere entsprechenden Kollegen. Mit besten Grüßen Luisa Vollmar PS: Wir lesen alle Beiträge ;-) ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

telegraphen_lounge: Sicherheit und Freiheitsrechte im Internet – ein Widerspruch?

Schon Benjamin Franklin wusste: „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Diese grundlegende Kontroverse kennzeichnet auch die aktuelle netzpolitische Diskussion. Anonymität vs. Klarnamen, Verschlüsselung vs. Transparenz und staatliche vs. individuelle Verantwortung sind hierfür beispielhaft. Wo muss der Staat zur Sicherheit seiner Bürger eingreifen und wo ist die individuelle Freiheit im Netz zu schützen? Wie ist mit der Ambivalenz technischer Möglichkeiten umzugehen, die einerseits Sicherheit gewährleisten und andererseits Online-Kriminalität verdunkeln können? Müssen sich Nutzer schützen oder muss der Schutz durch den Staat gewährleistet werden?

Wir laden herzlich ein, diese Fragen bei der telegraphen_lounge zum Thema „Sicherheit und Freiheitsrechte im Internet – ein Widerspruch?“ kontrovers zu diskutieren.

 

weiter lesen

Kommentare (4)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Luisa Vollmar: Und noch ein Nachtrag, Thomas. Wir können Dich auch gerne direkt in unseren Verteiler aufnehmen, wenn Du möchtest. Gruß Luisa Vollmar ...
  • Luisa Vollmar: Hallo Thomas, in den aktuellen Einladungen auf Blog.Telekom findet man vor den Veranstaltungen immer direkt das Anmeldetool. Dort trägt man sich einfach ein. In der Einladung zur gestrigen Veranstaltung kann man das im Moment noch sehen: http://blogs.telekom.com/2012/11/21/telegraphen_lounge-breitbandinternet-fuer-alle-wie-kann-das-gehen/ Das Anmeldetool verschwindet dann aber auch irgendwann, wenn die Veranstaltung rum ist. Daher sieht man es hier nicht mehr. Das war ja eine Veranstaltung im letzten Jahr. Gruß Luisa Vollmar ...
  • Thomas: Und wie meldet man sich bei Euch an? Wäre nett, wenn ich einen Link zur Registrierung bekommen könnte. ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

Videointerview: René Obermann erläutert Telekom-Quartalszahlen

Wie ist das Geschäftsjahr 2011 bisher gelaufen? Wie schlägt sich die Telekom in Griechenland? Und wie wird es 2012 werden? Das sind Fragen, die ich an unseren Vorstandschef René Obermann gestellt habe, nachdem er kurz zuvor in einer Telefonkonferenz die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2011 vorgestellt hatte. Obermanns Antworten könnt Ihr in unserem YouTube-Video sehen.

Kommentare (0)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Willkommen in dieser Zukunft / Update: Neue Partner für Smart Connect


Ein Roboter, der meinen Haushalt schmeißt, ein Kühlschrank, der die Einkaufsliste selbst generiert, ja ein komplettes Haus, das sich fernsteuern lässt… Bei den Jetsons, McFlys und Co. hat man damals noch drüber geschmunzelt, wie man sich die Zukunft so vorstellt. Und jetzt sind wir irgendwie schon da, ja fast schon mittendrin. Mit Luna von Robodynamics soll man sich beispielsweise einen Haushaltsroboter à la Rosie aus der Familie Jetson ins Heim holen können – habe ich bei neuerdings.com gelesen. Ob der dann auch meine Wäsche macht und die Geschirrmaschine ausräumt, ist allerdings nicht ganz klar…

weiter lesen

Kommentare (20)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

  • Matthias Berkmann: Ich könnte mir beispielsweise Steckdosen mit Smart Grid vorstellen. Diese ermöglichen mir dann meine Geräte, wie Laptop, Fotokamera, Handy,... in der Nacht zu günstigen Strompreisen zu laden. Über Kühlschränke und Gefriertruhen kann man auch nachdenken. Immerhin müssen diese Geräte nicht dauerhaft kühlen. Sie haben etwas Spielraum mal wärmer oder kälter zu sein. Matthias https://twitter.com/#!/MatthBerk ...
  • Matthias Berkmann: @Joschi Hallo Joschi. Gleiches sagte ich ja. Etwas besonderes ist es nur dann, wenn sich die Heizung einschaltet, wenn der Strom billig ist. Dazu benötigt man Smart Grid. Die Frage ist nur, wer entscheidet, wann Strom günstig ist. Eventuell fällt der Preis ja noch weiter. Ich muss also auch den gewünschten Preis vorgeben können oder angeben, wann die Heizung auf alle Fälle anlaufen muss, damit ich (noch) eine warme Wohnung habe, wenn ich Heim komme. Aber alles in allem muss ich sagen, dass ich es sehr schön finde, wie viele Leute sich Gedanken dazu machen, Smart Grid in ihren Alltag zu integrieren und sich dadurch nicht nur einen Vorteil des Kostenersparnisses schaffen, sondern sich auch das Leben leichter machen und gleichzeitig den Ursprungsgedanken des Umweltschutzes unterstützen. Ich denke bei Smart Grid an alles, was warten kann. Ein Essen, das ohnehin auskühlen muss,... kann also auch bei niedrigen Strompreisen innerhalb eines Zeitrahmens gekocht/gebacken werden. Vielleicht war ich jetzt etwas genauer und schaffe neue Anregungen. Liebe Grüße Matthias http://twitter.com/#!/MatthBerk ...
  • Michael: Zitat: "Welche Anwendung würdet Ihr Euch von einer Plattform wie Smart Connect wünschen? Ich bin gespannt." Anmerkung dazu: Wenn sich so etwas wie Smart Connect mal umfangreicher durchsetzen soll, muss es auch an einem Schmalband-Anschluss funktionieren, da es hierzulande ggf. noch Jahre bis Jahrzehnte dauern kann, dass halbwegs flächendeckend eine zeitgemäße Breitbandversorgung sichergestellt werden kann... (Selbst in Großstädten wie Dresden kann es immer noch passieren, dass man ohne einen kabelgebundenen Breitband-Anschluss auskommen muss.) ...
  • Alle Kommentare lesen und mitdiskutieren

telegraphen_lunch zur Buchmesse: Digitales Lesen bald selbstverständlich?

Die Digitalisierung im Verlagswesen schreitet immer weiter voran. Sie bringt Herausforderungen, aber auch Chancen mit sich. Auf der Frankfurter Buchmesse 2011 wird die Digitalisierung ein zentrales Thema sein. Auch die Telekom setzt sich als Betreiber ihres Online-Kiosks PagePlace mit diesem Thema intensiv auseinander. Wir möchten mit Impulsgebern der Branche und Ihnen bei einem kleinen Imbiss die Zukunft des digitalen Lesens diskutieren.
weiter lesen

Kommentare (2)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel