Im Gespräch: René Obermann und Heikki Makijarvi über Innovation und das Silicon Valley

Unser Chef René Obermann ist neulich ins Silicon Valley gereist – immer noch eine der Wiegen für Innovationen. Er war nicht allein unterwegs. Begleitet hat ihn Heikki Makijarvi, der sich bei der Telekom im Bereich Produkt & Innovation ums Thema Business Development kümmert, also um die Geschäftsfeldentwicklung. Die beiden haben sich dort mit Start Ups getroffen, Investoren und so genannten Inkubatoren, die kleinen Unternehmen beim Start in die Wirtschaft helfen.

Warum sie das gemacht haben? Weil wir rund um das Thema Innovationen ein Ökosystem aufbauen wollen. Wir haben erkannt, dass Innovationsexpertise nicht nur aus unserem eigenen Haus kommen muss. Zusammen mit externen Partnern können wir innovative Produkte und Dienstleistungen manchmal schneller auf den Markt bringen. Wir gehen also das Thema Innovationen von mehreren Seiten an. Wir entwickeln sie im eigenen Haus, arbeiten mit externen Partnern zusammen, investieren in kleine und mittelgroße Unternehmen und kooperieren mehr als früher mit anderen. Die Teilnehmer dieses Ökosystems, mit denen wir dafür zusammenarbeiten, finden wir überall, aber viele sitzen eben immer noch im Silicon Valley. Und weil das Thema Innovation bei uns Chefsache ist, hat René Obermann sich selbst auf den Weg dorthin gemacht, um diese Leute zu treffen. Wen er und Heikki Makijarvi dort getroffen haben, was sie erlebt haben und was sie am meisten beeindruckt hat, das haben mir die beiden in einem Gespräch erzählt. Und auch, dass sie eine erste strategische Partnerschaft direkt von ihrer Reise mitgebracht haben. Gemeinsam mit Lookout, Marktführer im Bereich mobiler Sicherheit, werden wir innovative Applikationen entwickeln, die Kunden helfen, ihre mobilen Geräte zu optimieren und zu schützen. Mal ein sehr sinnvolles Souvenir!

Kommentare (3)

  1. Timo sagt:

    Wie wär’s mit ‘nem deutschen Interview für ‘ne deutsche Firma und bei deutscher Veröffentlichung? ;)

    • Luisa Vollmar Luisa Vollmar sagt:

      Hallo Timo,

      wir sind ehrlich gesagt in über 50 Ländern vertreten und somit auch ein internationales Unternehmen. Außerdem ist Heikki Makijarvis Muttersprache nicht Deutsch. Deshalb mal ein Interview auf Englisch. Wir haben es ja untertitelt ;-)

      Gruß
      Luisa

  2. Pingback: Facebook, HTC, Telekom. — mobilbranche.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 3 = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mitteilen

Schlagworte

Themenverwandte Artikel