VideoMeet – eine strategische Partnerschaft trägt Früchte

Erste Bildtelefonate an öffentlichen Terminals (1997)

Erste Bildtelefonate an öffentlichen Terminals (1997)

Natürlich arbeiten die Mitarbeiter der Telekom selbst emsig an neuen Ideen, Produkten und Technologien von morgen, denn Innovationen sind ein Schlüssel zum Erfolg. Das machen unsere internen Forschungs- und Entwicklungseinheiten. Doch neben der Entwicklung eigener Produkte wird auch die Zusammenarbeit mit externen Partnern immer wichtiger. Partnerschaften mit anderen globalen Unternehmen und auch mittleren und kleinen Firmen ermöglichen es uns, interne und externe Innovationsmöglichkeiten leichter anzustoßen und Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Also halten wir beispielsweise Ausschau nach jungen und ideenreichen Firmen, die mit ihren Produkten unser Portfolio gut ergänzen können. Von dieser Zusammenarbeit profitieren dann beide Seiten und natürlich der Kunde, der sich über ein vielfältigeres Angebot freuen kann.

Ein Beispiel für so einen Kooperation ist der Videokonferenzdienst VideoMeet, den wir in Zusammenarbeit mit dem kalifornischen Unternehmen Blue Jeans Network anbieten. Diese Zusammenarbeit ist aus unserem „Easy-to-Partner“-Programm entstanden, welches extra dafür aufgebaut wurde, um gemeinsam mit kleinen und mittleren Unternehmen innovative Produkte und Angebote für unsere Kunden zu entwickeln und anzubieten.

Über dieses Programm hat die Telekom im Sommer 2011 auch die strategische Partnerschaft mit Blue Jeans Network unterzeichnet. Im Rahmen dieser Vereinbarung hatten sich die beiden Unternehmen darauf verständigt, Ende des Jahres eine Videokonferenzlösung auf den Markt zu bringen, die mit unterschiedlichen Videosystemen funktioniert. Blue Jeans Network hatte dann nach erfolgreichen Tests Ende Juni 2011 das Videokonferenzsystem in den USA auf den Markt gebracht. Unser VideoMeet Angebot für den hiesigen Markt ist im November 2011 an den Start gegangen.

Schön und gut, aber was haben jetzt unsere Kunden davon?! Die haben eine Videokonferenzlösung, die mit unterschiedlichen Videosystemen funktioniert, egal von welchem Anbieter. So läuft eine Videokonferenz auch, wenn einige Teilnehmer Unternehmensanwendungen wie von Cisco, Polycom oder Lifesize nutzen und andere Massenmarkt-Lösungen wie Skype oder Google Video Chat. Videokonferenzen können absolut einfach organisiert werden, ohne Investition in Hardware.

So kann man unkompliziert Mitarbeiter oder Kunden zusammenbringen, egal wo sich diese befinden – an dezentralen Standorten, im Home Office oder auf Dienstreise. Das macht dezentrale Zusammenarbeit nicht nur persönlicher, weil man sich nicht nur hört, sondern auch mal sieht, sondern macht sie auch effizienter. Fahrzeiten können so reduziert werden. Und das spart Kosten und schont die Umwelt.

Durch die Zusammenlegung von Wissen und Ressourcen mit Blue Jeans Network haben wir den Videokonferenzdienst schnell und effizient auf den Markt gebracht. Und Blue Jeans Network kann sein Produkt so durch unsere etablierten Vertriebskanäle in Europa vermarkten.

Das gefällt mir, wenn eine Partnerschaft so sinnvolle Früchte trägt ;-)

Kommentare (1)

  1. Sehr interessanter Artikel., Gerade in der Geschäfts- und Unternehmensstartwelt wird dem Video immer mehr Bedeutung beikommen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 + = 17

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Mitteilen

Schlagworte

Themenverwandte Artikel